10 Tipps für die Bewerbung auf einen Online-Job

10 Tipps für eine professionelle Bewerbung auf einen Online-Job
Ein Online Job, egal ob dieser nun im Nebenjob oder als Haupteinkommen ausgeführt werden soll, unterscheidet sich von einem normalen betrieblichen Job in der realen Welt.

Natürlich gelten auch hier die Normen für eine Bewerbung, aber weil wir uns auf einen Job im Internet bewerben, können wir uns das Internet noch stärker zu Nutze machen.

Tipp 1

Eine eigene Webseite erstellen.

Ich zähle diesen Tipp nicht ohne Grund als erstes auf. Wer im Internet arbeiten will, der sollte dort auch präsent sein. Auf der eigenen Seite kann man sich perfekt verkaufen. Es gibt hier keine Vorschriften und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

In diese Website muss man sein ganzes Herzblut stecken. Die Seite muss professionell wirken. Nehmen Sie sich lieber zwei Wochen mehr Zeit für die Erstellung Ihrer Website und präsentieren Sie dann das perfekte Bild eines Online-Profis.

Tipp 2

Ein Portfolio erstellen

Auf seiner Website, muss man sich und seine Arbeit verkaufen. Dabei spielt es auch keine Rolle, wie viel Erfahrung man hat. Wenn man bei einer Bewerbung auf seine Website und sein darauf enthaltenes Portfolio verweist, kann sich der potenzielle Arbeitgeber selbst ein Bild von unseren Qualitäten machen.

Bevor Sie sich irgendwo bewerben arbeiten Sie erstmal für sich selbst und veröffentlichen Ihre Arbeit auf Ihrer Website.

Und genau diese Website mit Ihren Portfolio wird dann in der Bewerbung vorgestellt.

Tipp 3

Kostenlose Probezeit anbieten

Überzeugen Sie den Arbeitgeber, indem Sie bewusst darauf aufmerksam machen, dass Sie beweisen was in Ihnen steckt, denn Sie wollen genau diesen Job, bei diesen Arbeitgeber. So schreiben Sie das auch in die Bewerbung hinein.

Der Arbeitgeber kann dann schauen, ob man zusammen passt.

Den Probezeit-Joker sollten Sie aber nur am Anfang Ihrer Karriere nutzen, weil bei erfahrenen Arbeitern solch eine Probezeit durch die bereits vorhandenen Referenzen nicht notwendig ist und unprofessionell wirkt.

Aber gerade im Internet ist nicht alles Gold was glänzt, daher werden viele Arbeitgeber sich über solch ein Angebot freuen.

Tipp 4

Zählen Sie jede kleine Erfahrung auf

Schreiben Sie einen Lebenslauf und lassen Sie alles weg, was nichts mit dem Jobben im Internet zu tun hat. Egal was Sie beherrschen, ob nun Erfahrung mit Powerpoint, HTML, Excel, CSS, Java, PHP oder jeglichen anderen Form von Computer- und Webbasierten Fähigkeiten, listen Sie auf.

Tipp 5

Nutzen Sie Fachbegriffe

Nutzen Sie in Ihrer Bewerbung so viele Fachbegriffe wie Sie können. Sie wollen Profi werden, daher schreiben und reden Sie auch wie einer. Recherchieren Sie notfalls und setzen dann stets die passenden Begriffe ein.

Nutzen Sie keine allgemeinen Wörter wie Programme oder Programmiersprachen, sondern nennen Sie stets alles beim Namen.

Tipp 6

Online-Profil

Erstellen Sie ein Online-Profil bei Xing, Linkedin oder about.me. Auch dieses Profil verlinken Sie in der Bewerbung.

Tipp 7

Professionelles Design

Alles was Sie tun muss professionell wirken. Die Website, das Portfolio, das Online-Profil, das alles muss nicht nur übersichtlich sein, sondern auch gut aussehen. Lesen und Schauen Sie notfalls Tutorials für Design und Farbschemas.

Oft wird geschrieben, fallen Sie auf. Meine Erfahrung ist: Wirken Sie professionell! Ein knallrotes Design mag auffallen, aber die rote Farbe wirkt wahrscheinlich eher abschreckend.

Tipp 8

Auffällige Schriftart

Anders als bei dem Design, kann man bei der Schrift zu auffälligen Schriftarten greifen. Halten Sie das Design schlicht und professionell, aber nutzen Sie eine seltene und auffällige Schriftart. Somit wird die Bewerbung professionell und einzigartig.

Tipp 9

Grafiken

Erstellen Sie eigene Grafiken und setzen Sie diese dezent ein. Halten Sie die Grafiken einfach. Haben Sie mit der Erstellung von Grafiken keine Erfahrung, schauen Sie sich Tutorials zu Photoshop oder der kostenlosen Variante Paint.net an.

Tipp 10

Social Media

Verlinken Sie am Ende Ihrer Bewerbung, auf alle Social Media Kanäle. Wenn Sie noch kein Profil bei Facebook, Twitter und Google Plus haben, dann sollten Sie dies jetzt nachholen.