Bloggen – Geld verdienen als Blogger

Geld verdienen als Blogger

Nebenjob als Blogger

Um es gleich vorweg zu nehmen: Kommerzielles Bloggen ist ein komplexes Thema. Ich vermittel in diesem Artikel erstmal die Grundlagen, welche zur Vorbereitung dienen, um einen Blog zu erstellen, der darauf ausgelegt ist Geld zu erwirtschaften.

Was ist ein Blog?

Ein Blog ist eine dynamische Webseite, auf der man über ein Thema oder mehrere Themen Artikel veröffentlicht. Dies nennt man Bloggen.

Ein guter Blog zeichnet sich in der Regel dadurch aus, dass er aktiv und aktuell ist. Ich persönlich finde die Bezeichnung „Online-Zeitschrift“ oder „Journal“ am passendsten.

Geld verdienen als Blogger: Mit Bloggen lässt sich ein Hobby in bares Geld umwandeln. Jeder hat ein Hobby oder mehrere Hobbys, die er gerne tut und über die er schreiben kann.

Wie fängt man an?

Basics - Geld verdienen als Blogger GrundlagenDie Voraussetzung für erfolgreiches Bloggen ist in erster Linie Motivation und Eigeninitiative. Man sollte in der Lage sein Texte zu verfassen und die deutsche Rechtschreibung beherrschen.

Wenn man keine Vorkenntnisse in html und css hat bietet es sich an ein CMS zu benutzen. Ein CMS ist ein Verwaltungssystem für Webseiten. Mit einem CMS ist es möglich auch als Anfänger einen professionellen Blog auf zu ziehen. Es gibt verschiedene CMS – Verwaltungssysteme. Ich persönlich nutze WordPress und kann das System jeden empfehlen, der ernsthaft einen professionellen Blog aufziehen möchte.

WordPress ist kostenlos und hat eine sehr große Community. WordPress bietet kostenlose Themes an und es gibt unzählige kostenlose Plugins, die man einfach nur installieren muss, um Funktionen umzusetzen, die man sonst selber programmieren müsste. WordPress Themes sind vorgefertigte Blogs, in denen das Design der Webseite und die Funktionen von WordPress bereits vorhanden sind. Es gibt so viele kostenlose Themes, dass man eigentlich immer ein passendes für seine Bedürfnisse findet.

Ein weiterer Service von WordPress ist die kostenlose Verfügungstellung von Webspace. Damit kriegt man alles komplett kostenlos geliefert und kann theoretisch sofort anfangen seinen eigenen Blog zu starten. Allerdings bietet die kostenlose Variante mit WordPress Webspace keine eigenständige URL. Und das ist der Grund warum man sich sehr gut überlegen sollte, ob man nicht von Anfang an einen Webspace mit einer eigenen Domain mietet.

Domain Beispiel (URL):

  • Webseite mit WordPress Webspace: www.Name-des-Blogs.wordpress.com
  • Webseite mit eigenen Webspace: www.Name-des-Blogs.de

Erstens sieht es natürlich professioneller aus, wenn der Blog seinen eigenen Domainnamen hat und was vielleicht noch wichtiger ist: Suchmaschinen werten eigenständige Blogs mit eigener Domain wesentlich höher.

Ein eigener Webspace

Was ist ein Webspace?

Ein Webspace ist Speicherplatz auf einem Server. Webspace kann man sich bei verschiedenen Anbietern mieten. Es gibt Anbieter, die bereits für einige, wenige Euro im Monat Webspace inklusive einer eigenen Domain auf ihren Servern zu Verfügung stellen.

Wenn man einen deutschen Blog mit einer deutschen Domain (.de Endung in der URL) starten möchte, dann empfiehlt es sich auch einen Server aus Deutschland zu nutzen. Suchmaschinen werten deutsche Blogs auf deutschen Servern höher in ihren Rankings.

Das ist übrigens ein weiterer Grund, warum man einen kostenpflichtigen Webspace mit einer eigenen Domain gegenüber einem kostenlosen Webspace vorziehen sollte.

Ich persönlich nutze einen Webspace bei *All-Inkl*. Dort bekommt man bei Vertragsabschluss 3 Monate lang kostenlos seinen Webspace, eine eigene Domain, man kann monatlich kündigen und der Serverstandort ist Deutschland. Desweiteren bietet All-Inkl die Möglichkeit WordPress direkt im Mitgliedsbereich seines Webspaces zu installieren.

Über welches Thema soll ich Bloggen?

Hat man sich entschieden zu Bloggen, stellt sich die Frage: Über was soll ich eigentlich Bloggen und wie verdiene ich damit Geld?

Meine Empfehlung ist über ein Hobby zu Bloggen. Am besten sein liebstes Hobby. Denn damit steigert man seine Langzeitmotivation und erfährt oft selber noch neue Dinge über seine Hobbys.

Beliebte Blogs zeichnen sich dadurch aus, dass sie spezifisch sind. Spielen Sie z.B. gerne ein bestimmtes Computerspiel oder schauen gerne eine bestimmte TV-Serie, dann empfiehlt es sich auch, speziell über dieses Spiel oder diese Serie einen Blog zu eröffnen.

Erstens bleibt der Blog überschaubar, man muss nicht zuviel Zeit ins Bloggen investieren, um damit Geld zu verdienen. Somit kann man das Bloggen perfekt als Nebenjob betreiben. Vor allem aber wird man dadurch ein Spezi. Spezis oder Freaks zu einem bestimmten Thema sind bei Usern immer beliebt, weil sie einen Profi oder gar einen Guru verkörpern.

Der zweite Vorteil eines spezialisierten Blogs ist ganz klar die Erreichbarkeit. Nehmen wir nochmal die oben genannten Beispiele: Computerspiel und TV-Serie: Ein Blog über alle Computerspiele oder alle TV-Serien wäre für eine einzelne Person unmöglich zu navigieren. Außerdem gibt es hier viel zu viel Konkurrenz auf dem Markt. Hier haben sich seit Jahrzehnten große Namen etabliert.

Dagegen sind spezialisierte Blogs auch heute noch sehr selten. Das ist ein großer Vorteil, denn mit solch einem spezialisierten Blog ist es möglich bei Suchmaschinen auch tatsächlich auf die erste Seite der Suchergebnisse zu gelangen.

Eine weitere Möglichkeit mit Bloggen Geld zu verdienen sind Nischenblogs. Nischenblogs sind darauf ausgerichtet ein Thema zu bedienen, das wenig Konkurrenz bei Google in den Rankings hat. Nischenblogs eigenen sich eher für erfahrene Blogger. Daher werde ich jetzt erstmal nicht weiter darauf eingehen. Zum Thema Nischenblogs werden noch andere Artikel folgen.

Blogname wählen

Achten Sie am Besten von Anfang an darauf, dass die Themenwahl des Blogs mit dem Blognamen übereinstimmt. Wenn Sie beispielsweise ein Blog über Äpfel starten, dann Sollte im Namen der Domain auch das Wort Apfel und nicht das Wort Birne vorkommen.

Suchmaschinen werden eine Webseite über Äpfel mit Apfel im Namen der Domain, mit Sicherheit einer Seite über Äpfel mit Birne im Namen der Domain vorziehen.

Hier sei angemerkt, dass man stets darauf achten sollte, keine Namen zu verwenden, die Urheberrechtlich geschützt sind.

Geld verdienen als Blogger?

Allein durch das Schreiben auf seinem eigenen Blog verdient man kein Geld, aber die Texte eines Blogs (man nennt diese Content) entscheiden signifikant über den Erfolg eines Blogs.

Das Geld verdient man letzten endlich durch die gezielte Schaltung von Werbung und das Einfügen von sogenannten Affiliate-Links. Die Kunst besteht darin, Artikel zu verfassen, welche den Leser ansprechen und Werbung zu schalten, welche diesem auch tatsächlich genau das anbieten, was sie suchen. Es geht also nicht darum seine Leser zum Kauf für irgendetwas zu bewegen, sondern ihnen ausgewählte Angebote bereit zu stellen, welche den Lesern auch wirklich nützlich sind. Wenn man dies schafft, steht einem Nebenjob als Blogger nichts im Weg.

Eine weitere Möglichkeit als Blogger Geld zu verdienen ist das Schreiben von Gastartikeln auf anderen Blogs. Dafür braucht man in der Regel aber schon etwas Bekanntheit. Ohne Bekanntheit wird ein Blogbetreiber wahrscheinlich kein Geld in die Hand nehmen und für den Gastartikel zahlen.

Affiliate Partner

Werbung auf einem Blog schaltet man stets mit Affiliate-Links. Egal ob Sie Textlinks, Banner oder andere Formen wie Videos als Werbung nutzen, alle Werbelinks enthalten eine ID, mit der Ihre Zugehörigkeit eingeordnet werden kann.

Klickt also jemand auf die Werbung und bestellt dann ein Produkt oder eine Dienstleistung auf der beworbenen Seite, dann greift ihre Affiliate-ID und Sie bekommen eine Provision. Die Seite, auf die die Werbeanzeige hingeführt hat ist ihr Affiliate Partner.

Um eine Partnerschaft mir einem Affiliate zustande zu kriegen, können Sie sich entweder direkt bei einem Unternehmen als Partner bewerben oder Sie nutzen Affiliate-Netzwerke. Diese Netzwerke vermitteln gleich eine ganze Reihe an Affiliate Partnern.

SEO

SEO als Nebenjob-Blogger

Bevor ich in diesem Artikel zum Ende komme, möchte ich noch auf einen wichtigen Punkt für den Start eine Blogs hinweisen: SEO.

SEO steht für Search Engine Optimizing und beschreibt die Optmierung einer Webseite für Suchmaschinen. Weil in Deutschland der Großteil der Internetnutzer Google als Suchmaschine nutzt, sollte man bereits bei dem Start eines neuen Blogs darauf achten, gewisse Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung für Google anzuwenden.

Den genauen Algorithmus für das Ranking von Suchergebnissen gibt Google nicht bekannt. Allerdings gibt es einige Punkte, die Google selbst empfiehlt und diese sollte man auch von Anfang an anwenden.

Das Thema SEO ist für Einsteiger sicherlich etwas schwierig. Aber um Ihnen nicht dem Mut zu nehmen: Wenn man WordPress nutzt gibt es viele Plugins, die einen helfen. Außerdem werde ich noch einige nützliche Tipps hier auf meinem Blog zum Thema SEO veröffentlichen.

Damit Sie nicht leer da stehen hier mal einige Webseiten mit Tipps zur SEO:


ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Werbung

Fangen Sie an

Ich habe eine Weile gebraucht meinen Blog zu starten. Nicht weil ich nicht starten wollte, sondern weil ich von Anfang an alles richtig machen wollte. Das ist aber nicht unbedingt die beste Herangehensweise.

Heute würde ich sagen, ich hätte wesentlich früher mit dem Bloggen starten sollen. Denn wenn man erstmal anfängt zu Bloggen, dann wächst man automatisch mit seinem Blog. Anfangs Fehler zu machen ist gar nicht so schlimm. Im Gegenteil, durch Fehler lernt man erst wichtige Dinge wahrzunehmen und kann dadurch wesentlich schneller dazulernen, als wenn man versucht, von Anfang an alles perfekt zu machen.

Deswegen ist meine Empfehlung: Kurze Vorbereitung und dann lange aktiv bleiben. So lernt man am schnellsten.

Versuchen Sie sich an erfolgreichen Blogs zu orientieren, ohne diese Blogs Eins zu Eins zu kopieren. Lassen Sie sich inspirieren, aber finden Sie trotzdem Ihren eigenen Stil.

Hier sind 3 Beispiele von erfolgreichen Blogs, die sich an angehende Nebenjob-Blogger richten:

Der Betreiber der Blogs ist Peer Wandiger und er gehört zu den erfolgreichsten Bloggern Deutschlands.

Wenn man als Blogger erfolgreich sein will, sollte man außerdem die anderen Blogs in seiner Nische (Thema) intensiv verfolgen. Man sollte darauf achten, welche Artikel besonders gut ankommen und Lücken entdecken, die man auf den eigenen Blog versucht zu füllen.

Anmerkung: Wenn Sie sich entschließen einen Blog zu starten, befassen Sie sich mit den rechtlichen Grundlagen zur Führung einer Webseite. Man sollte von Anfang an ein ordentliches Impressum und eine Datenschutzerklärung auf seiner Seite haben. Auf erecht24 kann man sich kostenlos ein Impressum im Generator erstellen lassen.

Um Werbung auf seiner Webseite zu schalten, benötigt man außerdem eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.

Zusammenfassung

Hier nochmal alle Grundlagen zum Start eines Blogs zusammen gefasst:

  1. Webspace wählen
  2. Themenwahl des Blogs
  3. Blogname wählen
  4. WordPress installieren
  5. WordPress Theme wählen
  6. SEO Grundlagen
  7. Anfangen

Fazit

Dies sind natürlich nur die absoluten Grundlagen. Wie ich anfangs bereits erwähnt habe, ist das Thema Geld verdienen mit Bloggen sehr komplex. Ein Artikel kann auf keinen Fall den ganzen Rahmen des Themas wiederspiegeln. Anfangs ist es aber erstmal wichtig zu verstehen, wie es überhaupt möglich ist, Geld mit einem Blog zu verdienen.

Wie Sie einen Artikel erstellen, der ihre Leser anspricht und perfekt für Google optimiert ist, erfahren Sie in meinem Artikel Schritt für Schritt zum perfekten Blogartikel.

(* = Affiliate-Link)