Eigenen Online Shop eröffnen – Tipps und Infos

Eigenen Online Shop eröffnen

Einen eigenen Online Shop eröffnen – Lohnt sich das heutzutage überhaupt noch?

Die Antwort ist eindeutig “JA”, aber man sollte dabei einige Dinge beachten bevor man sich in das Abenteuer stößt.

Einerseits war es war nie einfacher einen Online-Shop aufzuziehen, Programmier-Kenntnisse sind mittlerweile fast nicht mehr nötig. Etliche Anbieter liefern den eigenen Online Shop bereits fertig zu einem nach Hause.

Im Laufe der Jahre ist allerdings die Konkurrenz gewachsen, daher ist das Motto für einen modernen Online-Shop: Spezialisierung! Wer im Jahr 2018 erfolgreich einen Online Shop eröffnen möchte, der muss die passende Nische finden.

Außerdem ist es wichtig dem Online Shop eine eigene Note zu verleihen. Das stärkt nicht nur die Bindung zum Kunden, sondern macht einen Online-Shop einzigartig.

Online Shop eröffnen – Eine Nische finden

Will man einen eigenen Online Shop eröffnen, ist eine zu breite Ausrichtung des Shops nicht nur mit einem finanziellen Risiko verbunden. Seit Jahren haben sich milionenschwere Unternehmen in bestimmten Bereichen etabliert. Folglich sollte man kann keine Konkurrenz gegen zu große Unternehmen bilden.

Viel mehr sollte der Schwerpunkt bei der Eröffnung eines Online-Shops auf einer spezifischen Produktpalette liegen. Solch eine Nische bietet die Möglichkeit spezielle Produkte zu bestimmten Themen zu verkaufen und dabei eine Vormachtsstellung aufzubauen. Vor allem bietet ein spezialisierter Blog aber eine starke Erreichbarkeit zu seinem Thema und das wiederum ermöglicht den Aufbau eines Kundenstamms.

Lieber einen kleinen, lebendigen Online Shop eröffnen, der eine bestimmte Zielgruppe anspricht und Umsatz bringt, als ein großer Shop, der ein breites Sortiment hat, aber keine Kunden generiert und gesichtslos ist.

Bieten Sie neben den Nischenprodukten außerdem Ware an, die man bei der Konkurrenz nicht findet, erhöht das den Wiedererkennungswert des eigenen Online Shops enorm.

Lese-Tipp:
Geld verdienen als Blogger

Beispiel für eine Nische

Nehmen wir an, Sie möchten einen Online Shop für Elektroartikel eröffnen. Hier sollte schnell klar sein, dass es unmöglich ist ein zu breites Sortiment anzubieten.

Erstens ist es für eine Einzelperson sicherlich nicht möglich genügend Finanzmittel für die riesige Auswahl an Elektroartikel aufzubringen.

Zweitens haben sich große Unternehmen längst ihr Monopol gesichert.

Daher sollte man sich auf eine bestimmte Artikelgruppe konzentrieren. Anstatt eine große Auswahl an verschiedenen Elektroartikel anzubieten, könnte man sich auf eine Produktpalette spezialisieren, zum Beispiel auf Kopfhörer.

Geben Sie das Beispiel Kopfhörer mit der Keywordkombination “Kopfhörer kaufen” bei Google ein, so finden sich in der Top 10 zwar auch die großen Namen. Allerdings bevorzugen Suchmaschinen Nischenseiten, weil der Inhalt speziell auf den Suchbegriff (das Keyword) ausgelegt ist.

Keywordrecherche

Auch wenn der Online Shop eine spezifische Zielgruppe anspricht, ist es natürlich wichtig, dass die Zielgruppe groß genug ist, damit man genügend Umsatz generieren kann.

Um ein passendes Sortiment zusammenzustellen sollte man daher bereits vorab wissen, wie viele Personen nach der Nische (Thema) suchen.

Auch der Name des Online Shops spielt eine wichtige Rolle für die Erreichbarkeit der Website. Das Hauptkeyword, also der Suchbegriff für den man gefunden werden will, sollte im Namen der Website enthalten sein.

Keywordtools

Kostenlose Keywordrecherchen kann man zum Beispiel mit dem Online-Tool app.kwfinder.com/ realisieren. Nach der Anmeldung hat man die Möglichkeit bis zu 5 Keywordrecherchen täglich vorzunehmen.

Gibt man nun den Suchbegriff “Kopfhörer kaufen” ein erhält man folgende Ergebnisse:

Online Shop Eröffnung - Kewordrecherche

Oben links kann man die monatliche Suchanfrage ablesen. Darunter werden verwandte Keyword-Kombinationen angezeigt. Außerdem zeigt das Tool an wie schwer bzw. leicht es ist für das Keyword bei Google zu ranken. Unten rechts sieht man die aktuelle Top 10 bei Google für den Suchbegriff.

Das Beispiel zeigt auf, dass der Suchbegriff “Kopfhörer kaufen” etwas mehr als 1000 Suchanfragen pro Monat hat. Außerdem liegt der Schwierigkeitsgrad um in die Top 10 zu gelangen bei 33/100. Das bedeutet, dass es relativ einfach ist für das Keyowrd zu ranken.

Um erfolgreich eine Nische zu bedienen sollte das Hauptkeyword (in diesem Fall “Kopfhörer”) in Kombination mit dem Wort “kaufen” etwa 1500 bis 5000 Suchanfragen pro Monat aufweisen und einen Schwierigkeitsgrad aufweisen, der im grünen Bereich liegt (bis 40/100)

Online Shop Anbieter wählen

Macht man sich auf die Suche nach Modellen für Online Shops, gibt es mittlerweile eine große Palette an Angeboten.

Gerade für unerfahrene Nutzer gibt es heutzutage die Möglichkeit, auch ohne Vorkenntnisse seinen Traum vom eigenen Online Shop zu realisieren.

Einige Anbieter stechen besonders positiv hervor, diese möchte ich nun kurz vorstellen:

Online Shop von WIX

Ein eigenen Online Shop eröffnen mit dem Komplettpaket von WIX.

WIX ist nicht nur modern, sondern auch preisgünstig.

Der Online Shop von WIX kann nach den eigenen Wünschen direkt im Baukasten angepasst werden. Die Vorlagen sehen modern und schlicht aus, die perfekte Kombination.

WIX bietet dazu einen hervorragenden Support an. Gerade als Anfänger ist das eine Riesenhilfe.

Werbung

Online Shop von Jimdo

Auch der Anbieter Jimdo bietet ein faires Preis/Leistungsverhältnis an.

Jimdo ist momentan sehr aktiv in sozialen Netzwerken und bietet ebenfalls einen Baukasten, sowie einen übersichtlichen Mitgliederbereich an.

Obenrein hat Jimdo eine sehr große und aktive Community, dass ist eine gute Voraussetzung für Problemlösungen.

Bei beiden Anbietern kann man nicht viel falsch machen und ist rundum versorgt.

Gewerbeanmeldung und Rechtliches

Wer einen Online Shop eröffnen möchte benötigt eine Gewerbeanmeldung bei seinem zuständigen Gewerbeamt.

Außerdem benötigt man eine Umsatzsteueridentifikationsnummer. Diese kann nach erfolgreicher Gewerbeanmeldung beim Finanzamt beantragt werden.

Nachdem die Anmeldung erfolgreich war, sollte man sich professionell über Versicherungen für Selbstständige informieren lassen. Ein Online-Shop ist etwas komplexer als eine eigene Website. Daher ist eine Rechtsberatung unbedingt empfehlenswert.

Suchmaschinenoptimierung für Online Shops

SEO für Online-Shop

Hat man seinen eigenen Online-Shop soweit fertig gestellt, sollte man sich um die Suchmaschinenoptimierung für seinen Shop kümmern.

Einfach nur Produkte anbieten und darauf hoffen, dass jemand sich auf die Website verirrt wird nicht funktionieren.

Unter den Kategorien der Produkte bietet es sich an themenrelevante Informationen bereit zu stellen.

Suchmaschinenoptimierung ist eine kleine Wissenschaft für sich, aber grundsätzlich gelten für Google auch bei einem Online-Shop die gleichen regeln, wie bei einem Blogartikel. Google will vor allem Informationen an den Besucher vermitteln.

Wie man einen perfekten Blogartikel inklusive Suchmaschinenoptimierung (SEO) aufzieht, habe ich bereits in meinem Artikel Schritt für Schritt zum perfekten Blogartikel erklärt.

Online Shop eröffnen + Eigene Produkte anbieten

Eigene Produkte werten das Angebot auf und machen den Unterschied zu den konkurrierenden Online-Shops.

Hat man nicht die Möglichkeit eigene Produkte anzubieten, kann man sich auch auf die Suche nach exklusiven Produkten machen, die bei der Konkurrenz fehlen.

Einzigartige Produkte haben eine starke Bindungskraft zum Kunden und machen diesen nach einem erfolgreichen Kauf öfter zu Stammkunden.

Zudem stärken exklusive Produkte den Namen des Online-Shops.

Mit den großen Marktplätzen verbinden

Hat man seinen Online-Shop eröffnet, kann man seine Reichweite im Internet erhöhen, indem man sich die Online-Martkplätze zu Nutze macht.

Zum Beispiel kann man seinen eigenen Online Shop mit ebay verknüpfen und alle Produkte in dem virtuellen Auktionshaus anbieten.

Außerdem kann man sich mit dem größten Marktplatz der Welt verbinden: Amazon. Amazon hat eine enorme Reichweite und bietet faire Konditionen für Verkäufer an.

Die beiden Marktplätze bieten erhebliches Potenzial, allerdings sind die Nutzer teilweise sehr kritisch, daher sollte man von Anfang an darauf achten den Kunden zufrieden zu stellen.

Seiten für Preisvergleich

Eine weitere Möglichkeit seinen eigenen Online Shop bekannter zu machen sind Seiten für Preisvergleiche.

Idealo.de und billiger.de sind die beiden größten deutschen Preisvergleichs-Seiten.

Hier ist es oftmals schwer sich gegen Großunternehmen durchzusetzen. Aber man sollte die Möglichkeit der Stärkung des Online Shops nicht unterschätzen: Einige Produkte können bei exklusiven Angeboten zu rasant steigenden Verkaufszahlen führen.

Fazit

Auch im Jahr 2018+ kann man erfolgreich einen eigenen Online Shop eröffnen. Die Startbedingungen sind gesunken, die Konkurrenz ist bei spezifischen Themen immer noch überschaubar.

Auf jeden Fall ist es möglich einen eigenen Online Shop erfolgreich aufzuziehen und diesen auch dauerhaft zu betreiben. Fertige Online Shops machen es den Betreibern heutzutage leicht den Überblick zu behalten.

Wichtig ist, dass man sich gut auf das Projekt des eigenen Online Shops vorbereitet und ein spezielles Thema wählt.

Teile diesen Artikel: