Geld verdienen mit Bildern – So klappt es

Geld verdienen mit Bildern - Kamera

Geld verdienen mit Bildern – Dieser Artikel richtet sich an alle interessierten Hobby-Fotografen, die ihre Leidenschaft in bares Geld verwandeln möchten. Außerdem kann man auch mit dem Erstellen von Grafiken Geld verdienen.

In meinem Artikel Nebenjob als Webdesigner habe ich bereits die Möglichkeit vorgestellt mit Webdesign Geld zu verdienen. Allerdings konzentrieren Webdesigners sich eher an Aufgaben, die mit Programmiersprachen realisiert werden.

Will man Geld mit Bildern verdienen, kann man entweder ganz klassisch auf seine Kamera zurückgreifen oder man erstellt eigene Grafiken am Computer.

Geld verdienen mit Bildern – Fotos oder Grafiken?

Man kann bei dem Geld verdienen mit Bildern zwischen zwei Arten unterscheiden: Fotos und Grafiken.

Fotos sind alle Bilder, die mit der Kamera aufgenommen wurden.

Grafiken dagegen werden mit Bildbearbeitungsprogrammen erstellt. Wie auch beim Malen, erstellt man eine neue Grafik auf einer leeren Hintergrundfläche.

Ferner können natürlich auch Fotografen ihre Bilder mit den Programmen bearbeiten und diesen den letzten Schliff verleihen.

Geld verdienen mit Fotos

Theoretisch ist die einzige Voraussetzung für erfolgreiche Fotos: Eine Kamera. Die Kamera sollte hochauflösende Fotos machen können. Für professionelle Fotos werden von den meisten Fotografen sogenannte Spiegelreflexkameras empfohlen. >> Wikipedia-Link

Sobald man Geld mit seinen Fotos verdienen möchte, sollte man sich über die Grundlagen der Fotografie informieren. Man muss für einen Nebenverdienst als Fotograf dabei keine Fotografen-Ausbildung absolvieren, trotzdem sollte man schon auf die Basics achten. Dafür gibt es zum Beispiel eine ganze Reihe an Tutorials auf YouTube.

Hier zwei sehr gelungene Tutorials für die Grundlagen der Fotografie:

Hinweis: Dieses Video wird von YouTube eingebettet. Bei Klick auf das Video gelten die Datenschutzrichtlinien von Google

Das zweite Tutorial bezieht sich auf Landschaftsfotografie:

Hinweis: Dieses Video wird von YouTube eingebettet. Bei Klick auf das Video gelten die Datenschutzrichtlinien von Google

Seine fertigen Fotos kann man online bei Bildagenturen anbieten. Eine sehr große Anlaufstelle ist zum Beispiel Fotolia. Bei Fotolia kann man seine Fotos kostenlos hochladen und zum Verkauf anbieten. Hier tümmeln sich viele Abnehmer und die Vergütung ist vergleichsweise fair.

Bei Bildagenturen sind besonders Panorama-Fotos von Städten oder Landschaften beliebt.

Fotowettbewerbe

Eine weitere Möglichkeit zum Geld verdienen mit Bildern sind Fotowettbewerbe.

Wenn man bereits einige Erfahrungen mit der Fotografie gesammelt hat, kann man an sogenannten Fotowettbewerben teilnehmen.

Mit dem Gewinn eines Wettbewerbs kann man teilweise hohe Gewinne erzielen. Allerdings ist hier auch die Konkurrenz größer.

Daher sind die Fotowettbewerbe besonders für die eigene Vermarktung geeignet.

Für mehr Informationen zu Fotowettbewerben empfehle ich Ihnen die Seite fotowettbewerbe.de

Geld verdienen mit Grafiken

Wer gerne Grafiken am Computer erstellt, kann auch mit diesen bares Geld verdienen.

Man sollte hierbei aber beachten, dass die Erstellung einer Grafik mit viel Aufwand verbunden ist. Daher sollte man abwägen, ob sich der Aufwand auch für einen lohnt.

Wer sich für Grafiken begeistern kann, sollte darüber nachdenken, ob eine Ausbildung oder ein Fernstudium als Grafik-Designer für sich in Frage kommt.

Bildbearbeitungsprogramme

Seine ersten Versuche kann man mit kostenlosen Bildbearbeitungsprogrammen machen. Wer ein kostenloses Programm sucht, dem kann ich Paint.NET empfehlen. Mit dem Programm sind auch die Ausführungen komplexer Bild-Operationen möglich. Außerdem kann man auf eine große Auswahl an kostenlosen Plugins für Paint.NET zurückgreifen.

Professionelle Grafik-Designer arbeiten fast alle mit einem Programm von denen wohl die meisten Menschen schon mal gehört haben: Photoshop. Das Programm ist kostenpflichtig, bietet aber alles an, was man als Grafik-Designer benötigt.

Um einen Einblick in die Welt der Grafiken zu erhalten, kann man anfangs im Internet nach Tutorials für Paint.NET oder Photoshop suchen. Wer ernsthaft mit Grafiken Geld verdienen möchte sollte eine Ausbildung oder ein Fernstudium anstreben.

468x60_grafiker_2012

Anzeige

Grafiken verkaufen

Genau wie die Stockfotos, kann man seine Grafiken bei Bildagenturen hochladen und zum Verkauf anbieten. Dabei sollte man darauf achten, die Grafiken in hohen Auflösungen anzubieten.

Auch für den Verkauf von Grafiken ist meine Empfehlung: Fotolia.

Fazit

Hat man ein Händchen für Kameras, kann man sich einen kleinen Nebenverdienst mit seinen Fotos aufbauen. Vor allem Panorama-Fotos sind beliebt auf den Foto-Plattformen (Bildagenturen).

Auch Grafik-Designer arbeiten oft selbstständig oder als Freiberufler. Daher kann man den Job auch als Nebenjob praktizieren. Allerdings sind die Anforderungen und der Aufwand im Vergleich zu anderen Nebenjobs relativ hoch.

Allgemein bietet sich das Geld verdienen mit Bildern für Leute an, die Spaß an der Fotografie oder an der Erstellung von Grafiken haben. Die Konkurrenz ist mit den Jahren aber schon ganz schön gewachsen und das große Geld wird meist von den Profis abgestaubt.