Surfbars – Kostenlos Geld verdienen mit dem Surfen im Internet

Um direkt zur Top-Liste der besten Surfbars zu springen:
Klicken Sie hier
Surfbars - Geld verdienen

Das Geld verdienen mit Surfbars ist aus rechtlicher Sicht kein Nebenjob, sondern eine Verdienstmöglichkeit. Die Anmeldung bei Anbietern für Surfbars bzw. Traffic-Bars erfolgt komplett freiwillig und ist kostenlos.

Geld verdienen mit Surfbars – Was sind Surbars?

Surfbars oder auch Traffic-Bars sind automatisierte Systeme innerhalb einer Plattform (Webseite). Die User werden nach dem Starten der Surfbar online (im Browser) auf eine Webseite weitergeleitet. Nach einem zeitlich begrenzten Aufenhalt auf der Seite wird man automatisch auf eine weitere Webseite weitergeleitet. Dies geschieht solange, bis die Surfbar wieder beendet wird. Oder bis der Browser geschlossen wird.

Der Sinn von Surfbars

Surfbars sind dazu gedacht den Traffic einer Seite zu erhöhen. Traffic bezeichnet die Menge an Aufrufen einer Webseite. Surfbars bzw. Traffic-Bars sind ein typisches Beispiel für einen sogenannten Paid4-Anbieter.

Die Anbieter der Traffic Bars vermieten Plätze für ihre Traffic-Bars. Wenn ein Sponsor sich ein Platz für seine Webseite mietet, wird dieser in die Traffic-Bar aufgenommen. Von dem Geld für die Miete des Platzes gibt der Anbieter wiederum Geld an die User ab, welche die Surfbar nutzen.

Wie viel Geld kann man mit Surfbars verdienen?

Der Verdienst mit Surf bzw. Traffic-Bars ist vergleichsweise klein. Dafür ist der Aufwand aber auch sehr gering.

Ich persönlich verdiene bei einem Aufwand von 5 Minuten täglich ca. 5-10 Euro im Monat mit den Surfbars.

Weil nicht jede der Traffic-Bars zu empfehlen ist, habe ich weiter unten eine Liste zusammengestellt. Dort liste ich die besten, seriösen Surfbars mit hoher Vergütung auf.

Mein Tipp: Nutzen Sie Surfbars ohne Anwesenheitskontrolle.

Wenn Sie eine eigene Website betreiben, können Sie das gesammelte Geld auch gegen Besucher eintauschen. Durch den Besuchertausch generieren Sie so kostenlose Werbung.

Schritt für Schritt zum Verdienst mit Surfbars

Anleitung für den Verdienst mit Surfbars

Nur 3 Schritte zum erfolgreichen Verdienst mit Traffic-Bars.

[Dies ist keine offizielle Anleitung, sondern nur eine Schilderung meiner persönlichen Erfahrung und/oder Meinung. Falls konkrete Fragen oder Probleme auftauchen, sollte man sich an den Support der jeweiligen Anbieter wenden.]
1. Anmeldung bei Anbietern für Surfbars

Scrollen Sie runter zur TOP Liste. Klicken Sie auf den Namen der Anbieter. Danach werden Sie weitergeleitet.

Anmerkung: Die Anmeldung bei allen Surfbar-Anbietern aus der Liste ist komplett kostenlos. Zudem können Sie sich jederzeit wieder abmelden.

Melden Sie sich hier mit Ihren persönlichen Daten an. Machen Sie unbedingt korrekte Angaben. Weil bei falschen Angaben haben kein Recht besteht, ihr verdientes Geld auszahlen zu lassen!


CryptoTab Banner

ANZEIGE

2. Starten Sie die Surfbar

Loggen Sie sich in den Mitgliederbereich Ihrer Anbieter ein. Dort finden Sie im Menu den Punkt Surfbar. Klicken Sie darauf und starten Sie die Surfbar.

Manche Anbieter bieten auch eine Software an. Diese haben den Vorteil, dass keine nervigen Pop Ups im Browser geöffnet werden.

Anmerkung: Wie viele Traffic-Bars pro Account geöffnet sein dürfen unterscheidet sich bei den Anbietern. So darf die Surfbar bei manchen Diensten nur einmal geöffent sein. Während andere Anbieter das Starten mehrerer Traffic Bars erlauben. Allerdings auch nur, wenn unterschiedliche IP-Adressen verwendet werden.

Übrigens: Sie können ohne Probleme mehrere Surfbars von verschiedenen Anbietern in Ihrem Browser starten.

3. Beenden Sie die Surfbar

Wenn Sie die Surfbar nicht mehr weiterführen möchten, beenden Sie die Surfbar und schießen Sie Ihren Browser.

Die Vergütung erfolgt bereits während die Surfbar läuft. Oder nachdem diese beendet wird. Die Vergütung pro besuchter Webseite erfolgt, nachdem ein Counter auf der besuchten Seite abgelaufen ist und Sie auf die nächste Seite weitergeleitet werden.


Nielsen Home Scan Banner

ANZEIGE

TOP LISTE der besten Anbieter für Surfbars

Top Surfbars - Die besten Anbieter für Traffic-Bars
Die besten Surfbars im Vergleich.

In der TOP Liste werden nur Anbieter gelistet, die bereits Auszahlungen an ihre User ausgeschüttet haben.

Die Hauptkriterien der Liste sind “Vergütung pro Webseite in Surfbar” und “Anzahl an Webseiten in Surfbar”.

Alle gelisteten Top Surfbars sind 100% kostenlos.

Stand: Mai 2019

  1. 1. Platz: *eBesucher*
  2. 2. Platz: *WooWee*
  3. 3. Platz: *Coinsurfer*
  4. 4. Platz: *Ipaid*
  5. 5. Platz: *Euro-Surfer*

Für nähere Informationen zu den aufgeführten Anbietern lesen Sie bitte die jeweiligen Nutzungsbedingungen.

Zusammenfassung

Mit Traffic-Bars macht man sicher nicht das große Geld. Aber der sehr geringe Aufwand reicht mir persönlich aus, dass ich den Service von Surfbars nutze.

Wenn man sich den Start der Surfbar angewöhnt, verdient man Geld ohne etwas zu tun. Dafür einfach täglich nach dem Hochfahren des Computers die Surfbar aktivieren. Während dem Surfen im Internet arbeitet die Traffic Bar im Hintergrund von alleine.

Trotzdem empfehle ich, nur die besten Surfbars zu nutzen. Somit vermeidet man von Anfang an, dass man sich über schlechte Vergütungen ärgert.

Hier nochmal die kurze Zusammenfassung zum Verdienst mit Surfbars:

Verdienst:bis 10 Euro im Monat
Zeit/Dauer:ca. 5 Minuten täglich

HINWEIS: Der Verdienst kann je nach Auftragslage variieren. Alle Angaben ohne Gewähr.

(* = Ref-Link)

Teile diesen Artikel: